Du bist hier: Home » Rente und Steuern » Deutsche Renten im Ausland – der Ausweg aus der Steuerfalle

Deutsche Renten im Ausland – der Ausweg aus der Steuerfalle

Deutsche Renten im Ausland – der Ausweg aus der Steuerfalle

Es betrifft weit über 1 Millionen Rentner, welche im Ausland leben und eine deutsche Rente beziehen:  Seit Mitte 2011 schreibt das Finanzamt Neubrandenburg (zuständig für Rentner im Ausland) nach und nach alle Rentner an.  Sie werden aufgefordert, eine Steuererklärung abzugeben und Steuerbescheide ergehen, die nicht selten mehrere Tausend Euro Steuernachzahlungen beinhalten.

Warum ?

Seit 2005 werden Altersrente, aber auch Witwenrenten, Waisenrenten und Erwerbsminderungsrenten mit dem Besteuerungsanteil versteuert. Das ist grundlegend für alle Rentner gleich, egal ob sie im Ausland leben oder nicht.

Was heißt das ?

Der Besteuerungsanteil ist ein festgelegter Prozentsatz und gibt den Anteil der Rente an, der versteuert werden muss. Im Jahr 2005 begann er mit 50% und steigt jedes Jahr um 2%, ab 2021 um je 1%.

Zwei Beispiele:

1. Ihr Rentenbeginn war z.B. 2005, dann müssen Sie 50% ihrer Rente versteuern. Dieser Prozentsatz bleibt für Sie dann immer bestehen.

2. Sind Sie 2015 rentenberechtigt, dann werden das 50% plus 2% für jedes der 10 Jahre seit 2005. Sie müssen also einen Anteil von 70% ihrer Rente versteuern. Auch hier erhöht sich der Anteil im Verlauf Ihrer Rente nicht mehr.

Diese Übergangszeit und jährliche Erhöhung wird dann bis 2040 fortgesetzt. Wer dann in Rente geht, muss diese zu 100% versteuern. Das ist grundlegend für alle Rentner gleich, egal ob sie im Ausland leben oder nicht.

Warum müssen die wenigsten Rentner in Deutschland Steuern zahlen ?

Wer in Deutschland lebt – und somit unbeschränkt steuerpflichtig ist – darf einen Grundfreibetrag abziehen.  Im Jahr 2011 waren das z.B. 8004,- Euro.

Wer 50% seiner Rente versteuern müsste, zahlte 2011 erst über den Betrag von 16.008,- Euro hinaus. Also müsste ein in Deutschland lebender Rentner mehr als 1.334,- Euro monatlicher Rente haben, bevor er zur Kasse gebeten wird. Die Folge ist also, dass die meisten Rentner keine Steuern zahlen müssen.

Warum bekommen dann nur Auslandsrentner hohe Steuernachzahlungen ?

Im Ausland lebende Rentner sind nur beschränkt steuerpflichtig. Doch was sich schön anhört, kann hier zur Steuerfalle werden: Eine beschränkte Steuerpflicht hat zur Folge, dass Ihnen der Grundfreibetrag nicht zusteht.
Sie müssen also den steuerpflichtigen Teil ihrer Rente ab dem 1. Euro versteuern. Auch bei Minimalrenten werden Steuern fällig. Summieren sich diese dann von 2005 bis 2011, kann eine ordentliche Summe zusammenkommen.

Der Ausweg aus der Steuerfalle !

Unter bestimmten Umständen können Sie als betroffene einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht stellen. Das heißt, Sie würden deutschen Rentnern steuerlich gleichgestellt und hätten so Anspruch auf den Grundfreibetrag.

Voraussetzung für die Bewilligung sind:

  1. ihr gesamtes Welteinkommen unterliegt im Kalenderjahr zu mind. 90 % der deutschen Einkommensteuer (dazu gehört die Rente)
  2. oder ihre zusätzlichen Einkommen, die NICHT der deutschen Einkommensteuer unterliegen (Nebeneinkünfte oder Kapitaleinkommen im Auswanderungsland) sind geringer als 8.004 Euro

Wenn ich erst gar keine Steuererklärung einreiche?

Das Finanzamt kann ihnen ein „Zwangsgeld“ auferlegen und ist berechtigt, die Besteuerungsgrundlagen zu schätzen. Die zu zahlenden Steuern werden dann anhand der Schätzung festgesetzt. Evtl. fallen noch Verspätungszuschläge an, wenn Sie Ihre Steuererklärung nicht rechtzeitig einreichen.

Und wenn ich festgesetzten Steuern einfach nicht bezahle?

Denn dann ist das Finanzamt berechtigt, Vollstreckungsmaßnahmen gegen Sie einzuleiten. Dazu gehören die Pfändung Ihres inländischen Bankguthabens oder auch die Pfändung der Rente beim deutschen Rententräger. Auch wenn internationale Vollstreckungsersuchen in Paraguay wohl erfolglos sind, ist trotzdem Vorsicht geboten.

Was muss ich der Steuererklärung beifügen?

  1. den Mantelbogen (ESt1A oder ESt1C)
  2. die Anlage für die Einkünfte (Anlage R)
  3. die Rentenanpassungsmitteilung für den jeweiligen Zeitraum
  4. geben Sie ihren letzten deutschen Wohnsitz an

Bei Beantragung der unbeschränkten Steuerpflicht

machen sie auf Seite 2 des Steuer-Hauptformulars folgende Angaben:

  • kreuzen Sie an: “Ich beantrage, für die Anwendung personen- und familienbezogener Steuervergünstigungen als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt zu werden”
  • kreuzen Sie an: “Die Bescheinigung außerhalb EU/EWR ist beigefügt.”
  • füllen Sie die Anlage EU/EWR aus, darin machen Sie Angaben zur Höhe Ihrer im Ausland versteuerten Einkünfte (nicht die des Ehepartners)
  • lassen Sie diese (wenn vorhanden) bestätigen und legen die Anlage ihrer Steuererklärung bei

Liegt Ihnen die Anlage EU/EWR nicht vor, können Sie sie hier ausdrucken.

Alles zusammen fristgerecht abschicken und wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, haben Sie vermutlich mehrere Tausend Euro gespart !

Nachtrag:

Bei Beschränkter Steuerpflicht kann Ehegattensplitting nicht in Anspruch genommen werden.

Bei Unbeschränkter Steuerpflicht auf Antrag gilt: “Nach § 1 a EStG besteht die Möglichkeit mit dem Ehegatten zusammen veranlagt zu werden und von dem günstigeren Splittingtarif zu profitieren, wenn einer der beiden Ehegatten die Voraussetzungen zur Behandlung als unbeschränkt Steuerpflichtiger erfüllt. Darüber hinaus ist erforderlich, dass der antragstellende Ehegatte Staatsangehöriger eines EU oder EWR Staates ist, dass der jeweils andere Ehegatte seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem EU oder EWR-Staat inne hat und dass die gemeinsamen Einkünfte die doppelten Grenzen des § 1 Absatz 3 Satz 2 EStG nicht überschreiten (§ 1a Absatz 1 Nummer 2 Satz 3 EStG).”

Wenn also beide Ehepartner gemeinsam im Nicht-EU-Ausland leben, gibt es auch hier kein Ehegattensplitting.

GD Star Rating
loading…

Deutsche Renten im Ausland – der Ausweg aus der Steuerfalle , 4.5 out of 5 based on 26 ratings

Kommentare (39)

  • jan

    normal ist hier auch die 183 Tage Reglung anwendbar, wobei es sowieso nicht einsehbar ist das Renten zu versteuern sind, denn die eingezahlten Beträge wurden ja schon mal versteuert

    Antworten
  • Steffen Reum

    Ich helfe weltweit den deutschen Auslandsrentnern !

    Kostenlose Analyse – Soforthilfe – mehrere hundert Referenzen !

    http://www.steuererklaerung-fuer-rentner.de

    Antworten
  • Giovanni Strizzolo

    bekam ein steuerbescheid über neuntausend euro vom finanzamt neubrandenburg gehe demnächst zum mülltonnen diner dank der deutschen finanzpolitik danke

    Antworten
    • Heike Witherow

      Die saugen ein aus bis auf das letzte! Die lassen uns nicht eher in ruhe bis wir nichts mehr haben! Das ist so scheiße hier geworden, da kann man nur flüchten, aber dafür braucht man ja Geld und die sehen zu das wir schön am Boden bleiben! Widerlich!!!!!!!!!!!

      Antworten
  • Dan Debénath

    Sehr Interesant…???!!!

    Antworten
  • A. Paul Weber

    Hier ein paar Steuer – Infos für Deutsche im Ausland. Ich dachte immer, wer sich mehr als 183 Tage pro Jahr nicht in Deutschland aufhält ist in Deutschland auch nicht mehr steuerpflichtig. Gilt das nicht für Rentner ?

    http://www.steuer-schutzbrief.de/steuertipp-rubriken/steuer-tipps/artikel/wegzug-aus-deutschland-fester-wohnsitz-und-gewoehnlicher-aufenthalt.html

    Antworten
    • Sandra Gläske

      Generell gibt es natürlich die 183-Tage-Regelung. Verschiedene Besteuerungsarten sind aber nicht davon abhänging. Z.B. Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen deutscher Immobilien müssen immer in DE versteuert werden, egal wie lange Sie schon im Ausland leben. Auch Renten (als “deutsche Einkünfte”) zählen dazu.

      Antworten
  • liebscher rolf

    ist ist einfach nur pervers und diktatorisch rente zu besteuern, da hat man geschuftet und will sich noch was gönnen als rentner, und dann das und mich würde mal interessieren was die rentner ab 2040 machen wenn sie voll versteuern müssen, das endet in grossflächiger altersarmut,,,,,,,,,,,,,,,,,,,wir sollten endlich mal zu hunderttausenden auf die strassen gehen überall in jeder grossen stadt wenn wir nicht endlich terror machen machen “dieseherren mit uns was sie wollen,armes deutschland du stehst am abgrund……………….

    Antworten
  • lieschen Müller

    dieser Artikel ist sehr aufschlußreich. Leider wird die Frage nach dem Ehegattensplittung nicht behandelt. Es gibt aber hier sehr viele Deutsche, die mit ihren Ehefrauen gekommen sind und entweder beide Renter oder einer Rentner und einer Pensionä ist.
    Könnnen Sie vielleicht auch etwas dazu sagen? Bleibt der Ehegattensplitting erhalten, wenn beide hier leben und bedarf es des Antrages auf uneingeschränkte Steuerpflicht? Geht das Ehegattensplitting verloren?

    Antworten
  • Hans im Glück

    vielen Dank für diesen sehr guten Artikel. Offen bleibt die Frage, ob zwei hier lebende Rentner noch zusammen veranlagt werden, also die Vergünstigung des Ehegattensplittings weiter erhalten. Wenn ja, wie das geht.

    Antworten
  • Andy Basti

    Leute,

    wie lange wollt ihr euch noch um die Nase führen lassen?
    Es gibt in Deutschland kein gültiges Steuergesetz und es wurde niemals ein Steuergesetz von dem Bundestag genehmigt worden.
    Das Finanzamt geht über die Grenze hinaus und missachtet, dass das es kein rechtliches Steuergesetz gibt, und macht seine eigene interne Gesetze.
    Ich habe beim Finanzamt gearbeitet und deswegen weis ich dass.

    Antworten
    • spöke

      Dann müsstest du ja auch wissen das es keine Ämter in der BRD gibt!!
      Und schon gar keine Beamte.
      Das erste sind Agenturen und das zweite sind Bedienstete im Öffentlichem Dienst.
      Nicht mal ein Richter hat nen Amtsausweis!

      Antworten
  • Horst Anstatt

    Die Rentner werden geplündert, um die Kassen in Brüssel zu füllen, nichts neues in dieser B.R.D.

    Antworten
  • jh

    bevor sie weiter panik machen würde ich ihnen doch mal dringend empfehlen den folgenden artikel zu lesen (ich habe meine bildung nicht aus der bild)

    http://www.welt.de/finanzen/steuern-recht/article13807663/Hunderttausende-Auslandsrentner-in-der-Steuerfalle.html

    darüber hinaus sollte jemand der über 8000euro zusätzlich hat, doch mal nicht klagen, wenn darauf besteuert wird (ganz zu schweigen von auslandseigentum oder miet/pachteinnahmen….)

    mfg

    Antworten
  • peter fischer

    ich (deutscher) lebe seit 5 jahren in afrika und bin seit 3 jahren rentner. ich kann die rente nicht als einkommen ansehen, sondern als rückzahlung der geleisteten einzahlungen nach beendigung des arbeitslebens. habe keine deutsche adresse mehr. wenn mir jetzt meine rente besteuert wird, dann kann nur noch eine revolution helfen. ich meine eine revolution, wo millionen auf die straßen gehen und die köpfe derjenigen fordern, die unser dilemma verursacht haben. es gibt gründe genug, jeder weiß das.

    Antworten
    • spöke

      Lieber Peter. Dir empfehle ich einen Staatsangehörigkeitsausweis nach RUSTAG1913.
      Und da du im Ausland lebst solltest du sich nach Artikel 116/2 ( http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_116.html)
      wider einbürgern. Denn du warst zu keinem Zeitpunkt ein Deutscher. Sondern ein Deutsch.
      Auch wenn es die Körperschaft BRiD heute STAG nennt. Sie kann es nicht umändern in STAG. Weil sie es nicht darf.!!

      Antworten
  • Finanzamthenker

    “Elster” das sagt doch schon alles, oder?

    Schaut mal in die AGBs.

    “Die Nutzung dieser Software unterliegt dem Schenkungsrecht”

    Noch Fragen….

    GG Art 20/2 ist angesagt. Unverzüglich den Perso abgeben sofort!!! Sonst bürgt ihr für alle Schulden der BRD GmbH.

    Antworten
  • Ru Harald

    solangsam sehen auch noch andere ein daß in Deutschland endlich was passieren muß, das Ist keine Demokratie mehr sonder das pure Diktat!
    Wir sind nur noch da die Reichen durch zu füttern, das ist nicht mehr akzeptabel! Alles was Deutschland ausgemacht hat geht in den A….! Pünktlichkeit/Sauberkeit/Moral/Fleiß und Qualität!

    Da hilft nur: Wenn Recht zu Unrecht wird, ist wiederstand Pflicht!!!!

    Antworten
  • Uli Geisheim

    … man muß schauen, daß man sich von Wegelagerern befreit und sein Geld sichert.
    Das Deutsche System stiehlt den Bürgern nur noch sein Geld!!!

    Antworten
  • Reiner Seel

    Guten Tag,
    ich bin als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Thailand tätig,
    befasse mich seit ca. 5 Jahren verstärkt mit der Thematik der
    deutschen Rentenbesteuerung der Auslandsrentner. Ich biete
    meinen Service nicht nur in Thailand, sondern weltweit an.
    Es hilft wenig, das Thema weiter zu emotionalisieren. Ich kann
    nur auf einer sachlichen Ebene mit meinen Mandanten arbeiten.

    Ich würde mich über Ihren Kontakt freuen.
    Mfg

    Antworten
    • PAFFEN Walter - Finnland

      Frage: warum gibt es kein Ehegatten.Splitting auch fuer auslandsrentner??
      Warum wird man niht mit den dt. Rentnern gleichgestellt “Rentengerechtigkeit”?
      Meine Frau bezahlt einen viel grösseren Betrag fuer ihre kleine Rente.
      Was kostet eine Klage beim Gericht wenn ein Einspruch abgelehnt wird??

      Antworten
    • Ralf Braumann - Luxembourg

      Toll ! und wie finde ich Sie, Herr Seel ?

      Antworten
  • Wolfgang S.

    Solang sich jeder heute + morgen sich noch was kaufen kann, juckt es keinen was das Finanzamt + Politiker mit uns Steuerzahlern alles erfinden um uns das Geld, daß ja schon einmal versteuert wurde mit neuen Einfällen von Gesetzen abnehmen.Wir haben schon soviele Gesetze das wir selber bald keine Rechte mehr haben. Einem Harz4 empfänger oder Arbeitslosen geht es besser, weil bei dem können die nichts holen.Es wird schön langsam Zeit auf die Strasse zu gehn. Seit der EU geht es bergab, man kann solang helfen + geben bis man selber nichts mehr hat. Deutschland muß sich aus dem Helfersyndrom befreien, weil ums eigene Eck müssen so manche hungerleiden.
    mfg um einen Aufruf zu erwecken

    Antworten
  • ellen

    Und das alles, obwohl das Finanzhaus die Steuerpflicht gar nicht beweisen kannn, die Abgabenordnung von 1977 das Zitiergebot nicht erfüllt und somit die AO komplett ungültig ist und der Artikel 23 GG a. F. zur Bestimmung des GRUND !!! Gesetzes FÜR die Bundesrepublik IN Deutschleand aufgehoben wurde und die “hehre” Präambel nur in den Köpfen dummer Menschen die Funktion zur Bestimmung der Anwendung des Grundgesetzes sein soll, obwohl für jedermann offenkundig eine Präambel eine reine Absichtserklärung darstellt und niemals NIEMALS !! Rechtskraft erlangen wird.

    Das Finanzhaus ist eine große LÜGE und betrügt somit uns alle.

    Das ist die Wahrheit und nichts anderes als die Wahrheit.

    Antworten
  • Fernandinho

    Zumindest kann man nun erahnen, warum sich Merkel ausgerechnet in Paraquai in 15 ha großes Anwesen gekauft hat !
    Einen schönen Gruß an alle, die diese Frau gewählt haben !

    Antworten
  • bretschneider

    Meine Mutter ist 2012 in Norwegen verstorben.wo sie seit 1991 lebte.
    Im November 2013 bekamm ich Post vom Finanzamt Neubrandenburg das
    ich fast 8000 Euro Steuern zu bezahlen habe.
    Und jetzt fragen sie mich nicht wie ich das finde?

    Antworten
  • Klaus Hansgeorg Sand

    Ich wohne nicht nicht in Paraguay. Dass bei deutschen Renten im Ausland
    es keinen Steuerfreibetrag geben soll und auch Minimalrenten versteuert werden sollen, ist schon das letzte ?!

    Antworten
  • Ines Linnemann

    Guten Tag,

    Ich wollte nur mal hinweisen, dass die Besteuerung der Rente in Deutschland für deutsche Staatsangehörige in der Schweiz wohnend nicht gilt. Die Schweiz hat ein spezielles Doppelsteuerabkommen und ist nicht der EU oder EWR angeschlossen. Das heisst, deutsche Staatsbürger, die ihren Wohnsitz in der Schweiz haben, zahlen im der Schweiz ihre Steuern für ihr Einkommen, bzw. Ihre Rente. Nur die Erträge aus Miet- und Pachteinnahmen macht eine Ausnahme, das muss in Deutschland versteuert werden, falls man im Heimatland eine Liegenschaft besitzt.

    Antworten
  • Ralf Braumann - Luxembourg

    Seit Mittwoch den 20.3.2014 hab ich meinen Rentenbescheid. Mir läuft es jetzt schon eiskalt den Buckel runter wenn ich daran denke was da auf mich zukommen kann.
    Es ist eine Schande was der deutsche Staat da treibt.
    Dazu fällt mir was ein:
    Treffen sich zwei Flöhe. Fragt er eine den anderen wie es ihm geht. Meint dieser. Klasse! Großen Hund erwischt. Und wie geht es dir? Sagt der erste: Gar nicht gut. Richtig ausgehungert. War im Finanzamt. Nanu? Da gibt es doch viele Menschen.
    Schon richtig. Aber die saugen selbst :-(

    Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

© 2012 www.auswandern-paraguay.com

Scrolle zum Anfang